Rally Obedience Turnier in Schwarzenholz

Kommentare deaktiviert Geschrieben am 22. April 2015 von Angelika Gluding
Kategorien: Neuigkeiten

Als einzige Starterin unseres Vereins ging am 12.4.2015 Sarah Mönig mit ihrem Carlos von der Kapelle beim Rally Obedience Turnier in Schwarzenholz in der Beginnerklasse an den Start.  Sarah und Carlos erreichten Platz 7 mit 99 Punkten von 100 und können nun in der Klasse 1 starten. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung.

Änderung der Trainingszeiten Rally Obedience und Hobbygruppe

Kommentare deaktiviert Geschrieben am 20. April 2015 von Angelika Gluding
Kategorien: Neuigkeiten

Die Trainingszeiten der Rally Obedience Gruppe und der Hobbygruppe ändern sich ab 25.4.2015 wie folgt:

Rally Obedience  Prüfungsvorbereitung –  13.30 Uhr bis 15.00 Uhr

Rally Obedience            Anfängertraining -   15.15 Uhr bis 16.00 Uhr

Hobbygruppe                                                     –   15.15  Uhr bis 16.00 Uhr

Einladung zum Rally Obedience-Turnier am 19.07.2015

Kommentare deaktiviert Geschrieben am 10. April 2015 von Ramona Niehoff
Kategorien: Neuigkeiten

Die Hundesportfreunde Homburg-Erbach laden zur 1. RO Prüfung ein.
Am 19.7.2015

Richterin: Petra Lauer
Klassen: RO Beginner, RO 1-3 und RO S

Meldebeginn: ab sofort per Mail an scillmer@gmail.com
Meldeschluß: 05.07.2015 oder bei Erreichen von 60 Startern

Einladung RO-Turnier

Bericht: Erste-Hilfe-Kurs

Kommentare deaktiviert Geschrieben am 28. März 2015 von Ramona Niehoff
Kategorien: Neuigkeiten

Am Freitag, dem 20.03.2015, versammelten sich um 19.00 Uhr im Vereinsheim der Hundesportfreunde Homburg-Erbach 24 Hundebesitzer, um ihren Wissendurst über die Ersthilfe am Hund zu stillen.
Vorab konnte jeder Teilnehmer Wünsche äußern, auf welche Themen eingegangen werden sollte. Da diese Vorschläge so umfangreich waren, entschied die Tierärztin Nicole Walter, den Inhalt auf zwei Abende aufzuteilen.
Als oberstes Gebot bei jeder Erste-Hilfe-Maßnahme an verletzten Tieren wurde uns der Selbstschutz und der Schutz der beteiligten Personen nahegelegt. Verletzte Tiere, die unter Schock stehen, Angst oder Schmerzen haben, wehren sich häufig durch Beißen. Dies gilt auch für die eigenen Tiere. Nähern Sie sich einem verletzten Tier daher immer vorsichtig und langsam.
Des Weiteren wurden uns noch diverse Verbandstechniken wie Pfoten- und Kopfverband erklärt. Dieses theoretische Wissen wurde gleich an Beethoven und Leo in die Tat umgesetzt.

Zudem erlernten wir das Fühlen des Pulses und des Herzschlags.
Nach zweieinhalb Stunden beendeten wir unseren ersten Abend und Frau Walter stand für Fragen zur Verfügung.
Ein großes Dankeschön gilt Frau Walter und wir freuen uns schon auf den zweiten Teil im Herbst.

Es geht wieder los

Kommentare deaktiviert Geschrieben am 28. Februar 2015 von Corinna Dort
Kategorien: Neuigkeiten

Ab heute 28.02.2015 startet das Training der Jundhundegruppe wieder wie gewohnt.